⚕  ⚕

Naturheilpraxis

Vera Nahrath, Heilpraktikerin


Liebe Besucherinnen und Besucher,

momentan nimmt meine Heilpraxis keine neuen PatientInnen und KlientInnen auf.

Bis ich mir darüber im Klaren bin, wie es mit der Heil-Praxis weitergehen soll, bleibt dies Website zur allgemeinen Information im Netz stehen, auch wenn die Teile, die sich auf meine Angebote beziehen, momentan nicht zutreffen.

Ihre Vera Nahrath

Prozessorientierte Homöopathie

Je nach Darstellung und Zeitgeist werden der Tafelrunde von König Arthus neun bis vierundzwanzig, mitunter sogar bis zu fünfzig Ritter, zugeordnet.

In der prozessorientierten Homöopathie wird dieses Bild gerne als Vergleich genommen.
Die Suche nach dem heiligen Gral ist sinngemäß die Suche nach Heilung, nach Ganzwerdung. König Artus entspricht dem Selbst, welches sich Wegbegleiter mit unterschiedlichen Stärken und Eigenschaften wünscht. Diese Ritter, entsprechend der Sage, sind in der prozessorientierten Homöopathie die Mittel.

Auf der Suche nach den Wegbegleitern begeben Sie sich in meine Praxis und gemeinsam schauen wir, wer Ihnen an Ihrer Tafelrunde am Nächsten sitzt, rechts und links. Das entspricht in etwa ein bis drei Hauptkonstitutionsmitteln.
Daneben, nicht weniger wichtig, nur etwas weiter entfernt sitzend, folgen die Nebenmittel, die zu anderen Lebensabschnitten oder Ereignissen auftauchen und dann, mit ihrem eigenen Gewicht und Zauber, plötzlich ihren Dienst tun.

Es mag Ihnen ungewohnt vorkommen, dass auf der Suche nach Heilung Ihrer Krankheit nicht Ihre Symptome im Vordergrund stehen. Diese sind in ihrer Qualität durchaus wichtig. Das bedeutet, wann treten die Symptome auf, in welcher Intensität, wie genau fühlen sie sich an usw.
Aber in der konstitutionellen Homöopathie behandeln wir den ganzen Menschen, nicht nur seine Symptome.

Erklärungsmodell mit Schwingungen

Vielleicht trägt folgende Erklärung zum besseren Verständnis bei:

Nehmen wir einmal an, jeder Mensch hat sein ganz eigenes Schwingungsmuster. Vielleicht sieht es so aus:

Patienten-Schwingung vor der Behandlung

Nehmen wir nun an, dass die Bereiche oberhalb und unterhalb der grünen Linie seien Extreme. Ausschläge, die bei diesem Menschen Krankheit oder Leiden verursachen, meistens auf körperlicher, geistiger und psychischer Ebene gleichzeitig.
Diese Zuviel- oder Zuwenig-Ausschläge in der individuellen Kurve führt zu Symptomen bzw. Krankheit.

Nun verstehen wir die Homöopathie als Schwingungstherapie und jedes Mittel hat seine ihm ganz eigene Schwingungskurve.

Nehmen wir einmal an, das homöopathische Konstitutionsmittel Sulfur hätte folgendes Schwingungsmuster:

Schwingungsmuster Sulfur

Legen wir nun beide Kurven übereinander ensteht folgendes Bild:

Zusammenpassende Schwingungsmuster

Wie Sie erkennen können, stimmt Sulfur an vielen Stellen überein mit der Kurve unseres Beispiel-Patienten. Nimmt nun dieser Patient Sulfur in einer Hochpotenz ein, wird die Kurve unseres Patienten an die Sulfur-Kurve angepasst. Mögliche Symptome, die vorher ausgelöst wurden durch die zu hohen oder zu tiefen Schwingungen des Patienten, verschwinden.

Nach einer Weile sieht dann die Schwingungskurve dieses Patienten vielleicht so aus:

Patianten-Schwingung mit gemilderten Extrema

Es gibt noch ein paar Hoch- bzw. Tief-Ausschläge, die unser Sulfur nicht angleichen konnte. Anhand der Folge-Anamnese finden wir nun als Beispiel Ferrum phosphoricum, welches vielleicht folgende Kurve aufweist:

Schwingungsmuster Ferrum phos.

Nach der nun erfolgten Gabe von Ferrum phos. sieht die Kurve unseres Beispielpatienten vielleicht so aus:

gesundes Schwingungsmuster

Weitere Symptome verschwinden und wir haben, um zu dem Bild der Tafelrunde zurückzukehren, die beiden Ritter links und rechts unseres inneren König Artus gefunden.

Weiter geht die Reise des Lebens, vielleicht wird unser Beispiel-Patient Vater und ein neuer Abschnitt im Leben beginnt und ein anderer Ritter, der zuvor weiter weg gesessen hat, wird nun wichtig und wir brauchen ein neues Mittel, welches den Platz neben Artus einnimmt.

Mögen wir am Ende unseres Lebens voller Stolz auf unsere Tafelrunde blicken und sagen:

Danke, dass ich werden durfte, wie ich gemeint war und ich danke jedem, der an meiner Tafel Platz genommen hat.

König Artus und die Ritter der Tafelrunde