⚕  ⚕

Naturheilpraxis

Vera Nahrath, Heilpraktikerin


Pflanzenheilkunde

Das Wissen um die Wirksamkeit und Heilkraft der Pflanzen ist seit Jahrhunderten überliefert und in der jeweiligen Kultur tief verwurzelt. Sie ist wissenschaftlich überprüf- und begründbar.

Neben den Wirkstoffgruppen einer Pflanze, wie ätherische Öle, Alkaloide, Bitter- und Gerbstoffe, Flavonide, Glykoside, Saponide und Schleimstoffe gibt auch ihre Erscheinung und ihr individuelles Zusammenspiel einen Hinweis auf ihre Wirksamkeit.

Als Pionierin ihrer Zeit möchte ich Hildegard von Bingen und nachfolgend Theophrastus Bombastus von Hohenheim, besser bekannt als Paracelsus, erwähnen. Ihre wegweisenden Entdeckungen und Beobachtungen haben an ihrer Gültigkeit bis heute nichts verloren.

Ich empfehle in meiner Praxis Heiltees, Tinkturen und Phytopharmaka als Komplexmittel je nach Indikation und auch zur Konstitutionsbehandlung.

Zur äußerlichen Anwendung kommen ätherische Öle und Tinkturen in Form von Wickeln und Auflagen.

Bei der Auswahl eines Heiltees und/oder einer Tinktur orientiere ich mich an den Therapieempfehlungen der traditionellen chinesischen Medizin und auch an der ähnlich aufgebauten japanischen Kampomedizin, verwende aber vorwiegend westliche Pflanzen, soweit diese in ihrer Wirkungsweise adäquat zur chinesischen/japanischen Indikation sind.